Mehr als ein Trend: Trailrunning

Laufen „neben der Spur“

Trailrunning. Das ist das Beschreiten von wenig ausgetretenen Pfaden. Das ist die Entdeckung des Außergewöhnlichen, die Entdeckung von Orten in der Natur, von denen man nicht mal zu träumen wagte.

Egal auf welchem Terrain, ob Wald oder Berg – Trailrunning boomt, und das Schöne daran ist: Die Freude am Laufen in der Natur, abseits des Asphalts der Stadt, kann eigentlich jeder ausüben!

Die Ausrüstung

Den Richtigen zu finden, ist auch beim Thema Trailrunning-Schuh nicht einfach, aber die gewissenhafte Suche lohnt sich. Am Anfang steht die Frage, welcher Lauf-Typ man ist – und dann tut man oft gut daran, sich kompetent beraten zu lassen!
Da Trailrunner oft über lange Strecken unterwegs sind und u. U. viele Höhenmeter zurücklegen, ist es unabdingbar, ausreichend zu trinken. Praktisch dafür sind neben herkömmlichen Wasserflaschen Trinkrucksäcke, Trinkwesten oder auch Trinkblasen.
Funktionelle Trailrunning-Kleidung, ein Energieriegel und das Handy runden die Grundausrüstung ab. Dinge wie eine Wind- oder Isolationsjacke, Sonnenschutz, Notfallausrüstung und verstellbare Stöcke kommen je nach Bedarf hinzu.
Im Übrigen gilt: Natur statt Pulsuhr!

Die Herausforderung

Im Unterschied zum Straßenlauf ist Trailrunning je nach Strecke oft variantenreich und fordernd – dafür kommt niemals Langeweile auf! Immerhin muss man auf den Weg Acht geben und sollte nicht versäumen, die Landschaft zu bewundern – Höhenmeter hin oder her!
Apropos Höhenmeter: Wer sagt, dass immer gelaufen werden muss? Bei steilen Passagen ist Trailrunning oftmals nicht viel anders als Nordic Walking – es sei denn, Sie sind Wettkämpfer.

„Zum Thema Trailrunning wird verkannt, dass das jeder ausüben kann. Viele denken bei Trailrunning leider nur an ‚Wahnsinnige, die unglaublich weit laufen‘ und nicht die eigenen Möglichkeiten innerhalb dieser Sportart.“ – Peter Gruber

Trail im Mühlviertel für perfekte Trailrunning-Verhältnisse - Hotel INNs HOLZ

Trailrunning im Mühlviertel – Tourentipp

Der Böhmerwald bietet fürs Trailrunning optimale Bedingungen. Schwarzenberg – Plöckenstein – Dreisessel stellt eine einfache, aber längere Tour dar, die auch von Trailrunning-Anfängern in Etappen bewältigt werden kann und durch das Naturschutzgebiet an der Grenze zwischen Mühlviertel, Bayern und Südböhmen verläuft.
Die Strecke beträgt 21,9 Kilometer, auf der etwas über 1.000 Höhenmeter zurückgelegt werden. Die markantesten Punkte sind der Plöckenstein mit dem Plöckensteiner See, der Dreisesselberg sowie das Steinerne Meer – die landschaftlichen Eindrücke lassen die Kilometer vergessen!

Trailrunning Camps im Böhmerwald

Die vielen Vorteile von Trailrunning sind unbestritten. Aber erst mit der passenden Ausrüstung sowie mit Tipps vom Profi macht’s richtig Spaß – und mit dem Spaß stellen sich auch die Erfolge ein. Das ist das Rezept für Trailrunning Camps im Natur- & Vitalhotel INNs HOLZ mit Sandra Koblmüller und Markus Rothberger, die zu den besten österreichischen Sportlern dieser Disziplin zählen.

Doch nur keine Bange! Die Trailrunning Camps im Böhmerwald sind kein Trainingslager, sondern vermitteln viel eher das sportliche Naturerlebnis und den Genuss des Laufens in der Natur des Mühlviertels. Dazu gehören auch Testmaterial, Technik-Übungen sowie praktische Tipps aus der Trickkiste der Profis.

Mehr zum Thema Trailrunning im Mühlviertel